Anrollern 2017

Die Tradition lebt auch in Hannover wieder und weiter. Nach einer Anrollerpause wurde am 15.04., zum dritten Mal in Folge und passend zum Osterfest dem Club vom Tourenwartosterhasen Andreas (Müsli) eine schöne Rollerrunde ins hannoversche 2-Taktnest gelegt.

20 Vespen (plus Hund) trotzten den negativen Wetterprognosen und dreht auf schönen Landstraßen eine 70 Kilometer lange Hallo-Saison-Tour durch das hannoversche Umland. Kurz vor dem Start stoppte der Regen und es kam sogar die Sonne raus. Erstes Ziel der Route war die Marienburg, die Sommerresidenz der Welfen, Diese wurde bei Sonnenschein und langsam abtrocknenden Strassen erreicht.

Nach einer kurzen Pause bei netten Benzingesprächen ging es auf den Rückweg gen Hannover. Dabei wurde die Gruppe durch einen kurzen Starkregen auf ihr Durchhaltevermögen getestet, steuerte aber unbeeindruckt ihr Ziel „Francesca & Fratellli“ – und zwar für das italienischen Gefühl – an. Dort gab es eine wohlverdienter Stärkung, bevor es für jeden wieder auf den Weg nach Hause ging.

Folgende Fazite wurden an diesem Tage gemacht: „Und wenn sie nicht verhindert sind, dann fahren wir auch zum Abschied der Saison“,“Mit netten Leuten einen gemütlichen Ausritt gemacht!“ und „Kabelbinder gehören zum Standard im Werkzeugkasten.“ – sowie „Wir sehen uns in Celle!“

 

Danke Thomas Beisse für das Video!


 

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“12″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“200″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“3″ ajax_pagination=“1″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Als Slideshow anzeigen]“ template=“/kunden/513450_30823/webseiten/vc-hannover/wp-content/plugins/nextgen-gallery/products/photocrati_nextgen/modules/ngglegacy/view/gallery.php“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Danke an Klaus Gralla, Sven Euler, Till Hahlbeck. Jan Steding sowie Marco Rodemann für Infos und Bilder!
Und auch ein „Danke” an Wolfgang Gralla fürs Lektorieren!